1.5.2.1 Materialbedingte Wärmebrücken

Bei den hier vorgestellten Konstruktionen befinden sich Wärmebrücken in allen flächigen Außenbauteilen. Bedingt durch das Konstruktionsraster 1.25 m und die Unterteilung in Halb- oder sogar Drittelraster liegen an diesen Stellen die Innenrippen mit höherer Wärmeleitfähigkeit neben den Dämmstoffen, mit erheblich geringerer Wärmeleitfähigkeit.
Moderne Konstruktionen versuchen den Holzanteil im Bauteil zu minimieren. Ein Raster von 0.85 m oder die Verwendung zusammengesetzter, materialarmer Holzprofile (TJI) sind eine Möglichkeit zur Minderung der materialbedingten Wärmebrücken.

Abb. 1-40 Aufbau und Isotherme der Außenwand
Abb. 1-40 Aufbau und Isotherme der Außenwand

1. Allgemeine Beschreibung des Fertighausbaus der Jahre 1950 bis 1980
2. Sanierungs- und Modernisierungsziele, bautechnische Anforderungen der Gegenwart
3. Sanierungsmethoden
4. Sanierung am Fallbeispiel
5. Schlussbetrachtung
6. Berechnungsanhang
7. Quellenangabe und Abbildungsnachweise