4.2.3.5.4 Fensteranschluss
Abb. 4-20 Horizontalschnitt des seitlichen Fensteranschlusses
Abb. 4-20 Horizontalschnitt des seitlichen Fensteranschlusses

Da der Fensteranschluss zu erheblichen Fehlstellen und Wärmebrücken führen kann, ist hier eine genaue Ausarbeitung erforderlich. Die Fenster werden in der Wand bündig mit der Außenkante eingesetzt.
Das WDVS muss den Rahmen des Fensters um 50 mm überdecken, im Anschluss werden ein Abschlussprofil (1) und ein Dichtband zur Winddichtung eingesetzt.
Beim Einbau der Fenster ist ebenso innenseitig (2) ein Dichtband einzulegen und die Fuge mit geeignetem Dämmmaterial, z.B. Hanffaser, zu füllen. Die Dampfbremse der Außenwand wird über den Laibungspfosten geschlagen und bei Einbau des Fensters zum Innenraum abgedichtet (3).

Abb. 4-21 Vertikalschnitt der Fensterbrüstung
Abb. 4-21 Vertikalschnitt der Fensterbrüstung

Analog zu den horizontalen Anschlüssen wird der Rahmen unter der Fensterbank so weit wie möglich überdämmt. Der Anschluss (1) ist ebenfalls abzudichten. Innenseitig wird der Rahmen mit einem Dichtungsprofil (2) eingebaut und die Dampfbremse (3) angeschlossen.


1. Allgemeine Beschreibung des Fertighausbaus der Jahre 1950 bis 1980
2. Sanierungs- und Modernisierungsziele, bautechnische Anforderungen der Gegenwart
3. Sanierungsmethoden
4. Sanierung am Fallbeispiel
5. Schlussbetrachtung
6. Berechnungsanhang
7. Quellenangabe und Abbildungsnachweise