3.2.4 Lindan

Seit den 50er Jahren war Lindan (Gamma-Hexachlorcyclohexan) eines der wichtigsten Insektizide im Holzschutz. Bis 1985 enthielten 45% der zugelassenen Holzschutzmittel Lindan in Konzentrationen zwischen 0,4 % bis 1,5 % und erst seit 1993 enthält keines der Mittel mehr Lindan. Weit verbreitet war in den 70er Jahren das billigere technische HCH, welches nur zu ca. 15% den eigentlichen insektiziden Wirkstoff Gamma-HCH enthält, dafür aber weitaus toxischer für den Menschen ist.
Wie PCP enthält Lindan auch Spuren von Dioxinen, allerdings weniger.
Lindan hat eine geringere Tendenz zur Anreicherung im Hausstaub als PCP, ist aber dennoch fast überall zu finden.
Für Lindan wird ein MRK- Wert von 1 μg/m³ angegeben, obwohl aufgrund von Untersuchungen [Hassauer et al, (1993): Basisdaten Toxikologie für Umweltrelevante Stoffe zur Gefahrenbeurteilung bei Altlasten] 18 ein Wert von 0,56 μg/m³ vorgeschlagen wird.


Inhaltsverzeichnis einblenden