1.2 Bauteile und deren Aufbau

Da es sich bei den in dieser Arbeit behandelten Holzfertighäusern ausschließlich um Fertighäuser in Holztafelbauart handelt, steht an dieser Stelle eine Definition der einzelnen Elemente des Holztafelbaus.
Die Holztafelbauart ist eine Weiterentwicklung des vor allem in Nordamerika üblichen Holzrahmenbaus. Im Gegensatz zum Holzrahmenbau, dessen Konstruktion meist vor Ort auf der Baustelle errichtet wird, werden im Holztafelbau Elemente im Werk vorgefertigt. Man unterscheidet, entsprechend der Elementgröße, in Groß- und Kleintafelbauart. Zu Beginn der Produktion in Deutschland, ab etwa 1950, wurde fast ausschließlich die Kleintafelbauart praktiziert, überwiegend dem Raster von 1.25 m (bedingt durch die zu Verfügung stehenden Abmessungen der Plattenwerkstoffe) folgend. Das Hauptraster wurde in Halb- (0,625 m) oder Drittelraster (0,4167 m) unterteilt.
Gründe für die Kleintafelbauart waren Kapazitätsbeschränkungen bei Transport und Produktion. Das änderte sich in den folgenden Jahren durch die Entwicklung größerer Produktionsanlagen. Sowohl bei den Klein- als auch bei den Großtafeln war man auf die strikte Einhaltung des Rasters (1.25m) bedacht. Abweichungen gab es praktisch nicht, so dass Fenster, Türen und anschließende Wände im Raster geplant wurden.

Im modernen Holztafelbau werden die einzelnen Bauteile der Tafeln entsprechend der folgenden Abbildung benannt. Die in Klammern stehenden Begriffe leiten sich aus dem Fachwerkbau ab und werden fälschlicherweise oft auf die Holztafelbauart übertragen. Da sowohl Fertigung als auch das Tragverhalten von Holztafeln ein anderes ist, sind diese Bezeichnungen allerdings nicht zeitgemäß.

Abb. 1-1 Bezeichnung einzelnen Bauteile der Tafelbauart

Abb. 1-1 Bezeichnung einzelnen Bauteile der Tafelbauart

1. Allgemeine Beschreibung des Fertighausbaus der Jahre 1950 bis 1980
2. Sanierungs- und Modernisierungsziele, bautechnische Anforderungen der Gegenwart
3. Sanierungsmethoden
4. Sanierung am Fallbeispiel
5. Schlussbetrachtung
6. Berechnungsanhang
7. Quellenangabe und Abbildungsnachweise